• Hanne Michels

LEIHOTHEK testet wuddi

Bereits vor ein paar Wochen haben wir euch den smarten Carsharing-Anbieter Wuddi vorgestellt, der Münster grüner und umweltfreundlicher werden lässt. Doch was wären all‘ die spannenden Informationen ohne einen Erfahrungsbericht? Wir, die LEIHOTHEK, haben wuddi für euch getestet und uns verschiedene Ziele vorgenommen. Erster Spot: der wöchentliche Einkauf beim Supermarkt - denn der Fahrradkorb allein kann sich da nicht behaupten. Außerdem stand ein Besuch bei Freunden am anderen Ende der Stadt sowie ein Stopp in einem Café auf der Liste. Welche Vorteile das Carsharing mit sich bringt, aber auch welche Hürden sich ergeben haben, möchten wir mit euch teilen.



https://www.wuddi.de

Und so geht’s: anmelden, buchen, einfach fahren.

Mit wenigen Klicks haben wir die „wuddi Carsharing“ App heruntergeladen und den Führerschein verifiziert. Und das alles super unkompliziert. Direkt online und mobil.

Next: Die Qual der Wahl - über die App konnten wir uns bequem für den wuddi unserer Wahl entscheiden und den gewünschten Zeitpunkt des Leihens auswählen. Jedes wuddi steht an festen Standorten in Münster. Dabei stehen jeweils eine eigene Ladesäule sowie ein reservierter Parkplatz zur Verfügung. Um eine stressige Parkplatzsuche bei der Rückgabe des Autos oder um eine leere Autobatterie muss man sich also keine Sorgen machen.

Nach der Reservierung ging’s für uns zunächst zu einem der Standorte am Albersloher Weg, bei dem eine Mercedes A-Klasse auf uns wartete. Das wuddi ließ sich per App öffnen, den Schlüssel fanden wir im Handschuhfach. Nachdem wir uns mit dem Auto vertraut gemacht haben, ging’s für uns quer durch Münsteraners Innenstadt. Innerhalb weniger Minuten erreichten wir sämtliche Ziele - und das für nur 3 Cent pro Minute.

Nach einiger Zeit wechselten wir das wuddi und testeten ein Auto, das seinen Standort am Germania-Campus hat: einen kleinen Smart, der wirklich in alle engen Straßen passt und perfekt für zwei Leute geeignet ist. Nicht nur die Cabrio-Funktion, sondern auch die Leichtigkeit des Autos durch den Elektroantrieb ließ uns nicht schlecht staunen.

Nach zwei Stunden und zwei getesteten wuddis stellten wir die Autos wieder an ihre jeweiligen Standorte zurück. Dabei wichtig: Die Checkliste beachten, sodass die Buchung sicher abgeschlossen und das Auto an der jeweiligen Ladesäule aufgeladen werden kann. Wir befolgten die Anleitung aus der wuddi App: Einfach die Ladekarte aus dem Handschuhfach nehmen und vor den Leser der Ladesäule halten, sodass das Ladekabel freigegeben und die Batterie geladen werden kann. Und die Abrechnung? Die Kosten für das wuddi werden innerhalb der nächsten Tage mit deiner vorher gewählten Zahlungsmethode von deinem Konto abgebucht.

Mit ihrem Konzept trifft wuddi voll ins Schwarze - und begeistert nicht nur uns, sondern auch viele Münsteraner*innen, die dank des Carsharing-Anbieters die Welt grüner gestalten. Die Idee dahinter und die unkomplizierte Buchung sind große Vorteile von wuddi. Auch bei sämtlichen Fragen, sei es rund um den Leiprozess, die Versicherung, verursachte Schäden oder Stornierungen, steht der Service und das FAQ in der wuddi-App zur Verfügung. Unsere Stops - der wöchentliche Einkauf beim Supermarkt, der Besuch bei Freunden und die Verschnaufpause in einem Café in der Innenstadt - ließen sich mit den beiden Autos gut ermöglichen. Nicht nur der Einkauf fand im Mercedes Platz, sondern auch Freunde konnten unkompliziert in dem Fünfsitzer abgeholt werden. Der Smart ist aufgrund seiner Größe eher für einen Ausflug zu zweit geeignet. Aber wenn du dich einfach mal durchschlängeln oder in der Innenstadt parken möchtest? Einfach perfekt!

Natürlich ist bei Carsharing-Anbietern die Unabhängigkeit teilweise eingeschränkt, da das gewünschte Fahrzeug bereits vergeben sein kann. Außerdem muss man sich auf den/die vorherigen Nutzer*in verlassen, dass das wuddi fahrbereit vorzufinden ist. Auch wir suchten am Ende der Fahrt vergeblich die Ladekarte im Auto, die zuvor jemand nicht zurückgelegt hat. Aber auch hier gilt: Keine Panik, denn dafür gibt’s den Service, auf den sofort Verlass war!

Wenn also dein Fahrradreifen mal platt sein sollte, der wöchentliche Einkauf fällig ist, oder du längere Strecken zu überbrücken hast, ist wuddi die ideale Lösung. Und ganz nebenbei: nicht nur dein Geldbeutel, sondern vor allem die Umwelt wird’s dir danken!

Egal, ob du ein Neuling auf dem Carsharing-Gebiet bist oder bereits seit längerem die

Alternative für dich entdeckt hast - teil deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

11 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen